Schulprogramm

Unsere Schule befindet sich erst seit dem Schuljahr 2004/2005 in diesem frisch saniertem Gebäude. Da sich die Arbeitsbedingungen für unsere Lehrer und auch für unsere Schüler dauerhaft verändert hatten, bestand für uns die Notwendigkeit, unser Schulprogramm auf die neuen Bedingungen und Erfordernisse                                                                              abzustimmen und weiterzuentwickeln.

 

 

 

Sie erhalten hier die Möglichkeit, sich mit Auszügen aus unserem Schulprogramm näher vertraut zu machen:

1. Präambel (Auszug)


Unser Schulalltag vollzieht sich ...  gemeinsam mit den Schülern der Regionalen Schule in einem Schulgebäude. Das bedeutet für die Grundschule, sich auf veränderte organisatorische Bedingungen einzustellen (gemeinsamer Schulhof, Klingelzeichen u. ä.). Die Klassenräume der Grundschule sind örtlich von denen der Regionalen Schule getrennt und befinden sich in einem Außenflügel des Schulgebäudes. Sanierte farbenfrohe Räume erfreuen die Schüler. Stilvoll möbliert wirkt die Einrichtung. Alle Klassenräume verfügen über eine Medienecke mit Internetanschluss. Entsprechend der Unterrichtsgestaltung bieten alle Grundschulräume Platz für unterschiedliche Lernecken und Freiarbeitsmaterialien. Klassenbibliotheken bereichern das Lernangebot der Schüler.
Hoch modern eingerichtete Fachräume ermöglichen es uns, einen qualitativ und quantitativ verbesserten Unterricht zu erteilen: 

  • Werkraum
  • Computerkabinett,
  • Förderraum
  • Keramikwerkstatt, 
  • Lehrküche.
  • Musikraum
  • Kunstraum,

 

Gleichzeitig wird in der Schule ein Mittagessen angeboten. Um alle Elternanträge auf einem Hortplatz berücksichtigen zu können, nutzt ab diesem Schuljahr der Kindergarten „Lütt Matten“ in Absprache mit dem Amt für Wirtschaft, Kultur, Schule und Sport drei Unterrichtsräume für die Hortbetreuung.

 

2. Leitmotiv: 

„Ob eine Sache gelingt, erfährst du nicht, wenn du darüber nachdenkst, 
sondern wenn du es ausprobierst.“

 

3. Leitgedanken:

 

     1. Wir schaffen Raum für Kreativität und selbstständiges Lernen

 

  • Wir führen den Unterricht in geöffneten Unterrichtsformen durch
  • Wir fördern eigenständiges Lernen der Kinder
  • Wir sind neuen Ideen und Methoden gegenüber aufgeschlossen

 

     2. Wir fördern und fordern jedes Kind

 

  • Wir arbeiten handlungsorientiert und berücksichtigen die individuellen
    Lernvoraussetzungen eines jeden Kindes
  • Wir beraten und unterstützen die Eltern im Sinne einer optimalen  individuellen Förderung ihres Kindes
  • Positives Lern – und Sozialverhalten würdigen wir durch Lob, Ermutigung und Wertschätzung

 

     3. Wir pflegen einen sozialen und verantwortungsbewussten Umgang

 

  • Wir akzeptieren jedes Kind mit seinen Stärken und Schwächen
  • Wir fördern Kritik – und Teamfähigkeit und erziehen zu einem gewaltfreien Umgang miteinander
  • Wir führen ein reges Schulleben nach innen und nach außen
  • Wir pflegen Kontakte mit öffentlichen Einrichtungen der Stadt und ihrer näheren Umgebung

 

     4. Wir arbeiten als Seminar- und Ausbildungsschule

 

  • Wir unterstützen die Referendare bei der fachdidaktischen sowie fachmethodischen Planung und Durchführung des Unterrichts.

 

      5. Evaluation

 

  • Selbstevaluation
  • Lehrerbefragung im Halbjahr und am Schuljahresende
  • Elternbefragung
  • Schülerbefragung
  • VERA -Test
--> Wir unterstützen die Referendare bei der fachdidaktischen sowie fachmethodischen

Auszug aus dem 2.  Schwerpunkt: "Wir fördern und fordern jedes Kind"

 

 

Ziele

Begründung

Pädagogische Umsetzung

 

Wir arbeiten handlungsorientiert und berücksichtigen die individuellen Lernvoraussetzungen eines jeden Kindes.

Wir lassen uns in unserer pädagogischen Arbeit vom Zitat Kees Both leiten:

 

„Kein Mensch ist einem anderen gleich. Jeder Mensch ist das Produkt seiner Veranlagung, der Umwelteinflüsse und einer wachsenden Bewusstwerdung der eigenen Möglichkeiten.“

 

 

Mit Schuleintritt der Erstklässler führen wir den Göppinger Schuleignungstest als Ausgangsbasis für erfolgreiches Lernen durch.

Wir gestalten unseren Unterricht binnendifferenziert.

Die Schüler erlernen in allen Jahrgangsstufen wichtige Kulturtechniken.

In allen Klassen werden individuelle Förderpläne für alle Schüler durch den Klassenleiter erstellt und gemeinsam mit dem Förderlehrer umgesetzt.

Wir fordern leistungsstarke Schüler in Lerngruppen und im Matheclub „Mathefüchse“ der Schule. Mathematisch begabte Kinder haben die Möglichkeit, 1-mal wöchentlich den Matheclub zu besuchen und an mathematischen Wettstreiten der Schule, der Hansestadt Stralsund und des Landes Mecklenburg-Vorpommerns teilzunehmen.

Die Schüler unserer Schule können in unserem neu eingerichteten Hausaufgabenzimmer täglich ihre Hausaufgaben mit Unterstützung eines Lehrers anfertigen.

Wir beraten und unterstützen die Eltern im Sinne einer optimalen individuellen Förderung ihres Kindes.

 

Wir führen mindestens einmal jährlich einen Elternabend in jeder Klasse durch.

Wir bieten den Erziehungsberechtigten unserer Schüler vierteljährliche Lehrersprechstunden an, um gemeinsam mit ihnen  in individuellen Gesprächen Lernentwicklungen und Fördermöglichkeiten aufzuzeigen.

Wir leisten Zuarbeiten für Fördermaßnahmen und Psychologen.

 

 

Ziele

Begründung

 

Pädagogische Umsetzung

 

Wir würdigen positives Lern – und Sozialver-halten durch Lob, Ermutigung und Wertschätzung.

 


 

Wir wählen gemeinsam mit den Schülern lobenswerte Arbeitsergebnisse aus, um sie zu präsentieren.

Positive Lernentwicklungen und Lernfortschritte unserer Schüler werden in der Gemeinschaft hervorgehoben.

Wir befähigen unsere Schüler, Eigenverantwortung für einzelne Aufgabenbereiche des Schulalltages zu übernehmen.